Startseite » HW004 – Saitek X-56 Rhino H.O.T.A.S.

HW004 – Saitek X-56 Rhino H.O.T.A.S.

Die Firma Saitek hat mir die Möglichkeit gegeben ihren neuesten Joystick, den X-56 Rhino zu testen. Dabei ist der Begriff Joystick, meiner Meinung nach, schon fast abwertend bei diesen Geräten. Spricht man in dieser Klasse doch eigentlich von einem H.O.T.A.S.-System, was für Hands On Throttle And Stick steht. Auf deutsch: man braucht die Hände nicht mehr vom Schubhebel und (Joy-)Stick zu nehmen da alle benötigten Schalter auf diesen beiden vorhanden sind. Dieses Konzept kommt aus der (militärischen) Realität und soll Kampfpiloten einen Vorteil verschaffen, um während eines Luftkampfes den Gegner im Auge zu behalten.

Saitek hat dieses Konzept schon seit längerem als PC Hardware für uns Spieler umgesetzt jedoch immer mit dem Fokus auf die militärischen Simulationen. Der X-56 zielt hier auf die Benutzergruppe der virtuellen Weltraumpiloten und Nutzer von VR-Hardware. Das erklärt das in Blau/Schwarz gehaltene Design. Mit Ausnahme des X-52 (nicht die Pro-Variante), sind die Saitek H.O.T.A.S.-Systeme in militärischen Design gehalten, wodurch der Eindruck entstehen konnte man hätte sie aus einem Kampfjet ausgebaut, um sie am heimischen PC einer neuen Verwendung zuzuführen.

Für Benutzer von VR-Hardware (Occulus Rift, HTC-Vive usw.) ist das H.O.T.A.S. Konzept die Erlösung, denn mit einer VR-Brille im Gesicht kann man keine Tastatur mehr bedienen. Die benötigten Schalter auf dem X-56 System findet man dagegen nach kurzer Zeit auch blind.

Solch ein „mächtiges“ System erfordert natürlich etwas Einarbeitung und in diesem Fall ist damit die Programmierung gemeint. Es dauert schon eine Weile bis man für seine Simulation alle Schalter (sinnvoll!) belegt hat, aber das Ergebnis sollte hier Motivation genug sein. Mit der Zeit wird es auch aus der Community entsprechend angepaßte Profile geben, das war bei den anderen H.O.T.A.S.-System auch so.

Jetzt aber zur neuen Folge Hardware mit dem X-56

Hier findet ihr den X-56 bei Amazon